Kardionetzwerk e.V. - Logo

Diuretikum

Diuretika dienen der Behandlung von Wassereinlagerungen im Körper bei Herzinsuffizienz. Diese Medikamente kurbeln die Harnproduktion der Nieren an und es kommt zu einem verstärkten Harndrang und Wasserlassen. Auf diese Weise wird das eingelagerte Wasser ausgeschwemmt und so das Herz entlastet. Gerade die Kombination verschiedener Diuretika hat sich als sehr wirksam erwiesen. Sobald das Normalgewicht erreicht ist, kann die Dosis insbesondere der Schleifendiuretika, wie Furosemid oder Torasemid, wieder reduziert werden, sodass bei gleicher Wasseraufnahme das Gewicht stabil bleibt. Wird zu viel Diuretikum verabreicht, kommt es zu Schwindel und einer Verschlechterung der Nierenfunktion.