Kardionetzwerk e.V. - Logo

Kardiale Resynchronisationstherapie (CRT)

Systeme zur kardialen Resynchronisationstherapie, kurz CRT-Systeme, dienen der Behandlung von schwerer Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Bei vielen Patienten mit einer ausgeprägten Herzschwäche arbeiten die beiden Kammern nicht mehr ideal aufeinander abgestimmt. Dadurch kann das Herz  nur erheblich weniger Blut in den Kreislauf pumpen. Ziel der CRT ist es deshalb, die Kontraktion der Herzkammern wieder aufeinander anzupassen, zu resynchronisieren.