Kardionetzwerk e.V. - Logo

Korrektur einer undichten Mitralklappe

Durch die Erweiterung der linken Herzkammer wird die Herzklappe zwischen Vorhof und Herzkammer („Mitralklappe“) häufig undicht; dadurch wird Blut statt in den Körper zurück in den Lungenkreislauf gepumpt. Neue Beobachtungen zeigen, dass schon die Korrektur einer mittelgradigen Undichtigkeit z. B. durch das Katheterverfahren des „MitraClip“ bei vielen Patienten eine deutliche Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Patienten bewirkt. Besonders bei jüngeren Patienten sowie bei fortgeschrittener Undichtigkeit der Klappe kommt hingegen die Herzoperation mit Rekonstruktion der Klappe zum Einsatz.