Kardionetzwerk e.V. - Logo
Zuhörer eines Seminars

Veranstaltungen

Bedrohliche Herzrhythmusstörungen - Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod?

20.11.2019, Allianz Forum - Berlin

Der plötzliche Herztod tritt schnell und meistens unerwartet ein. Ca. 65.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich daran. Das entspricht 20 Prozent aller durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachten Todesfälle.Zunächst treten schwere Herzrhythmusstörungen auf, denen binnen weniger Minuten der Herzstillstand folgt. Die betroffenen Personen verlieren das Bewusstsein und ihre normale Atmung setzt aus. 

Ursache für einen plötzlichen Herztod kann prinzipiell jede Erkrankung sein, die Herzrhythmusstörungen auslöst – beispielsweise Erkrankungen der Herzkranzgefäße, von denen meist Menschen mittleren Alters betroffen sind. In 80 Prozent der Fälle werden die Herzrhythmusstörungen durch einen unvorhersehbaren Herzinfarkt ausgelöst. Andere Ursachen sind Herzrhythmusstörungen im Rahmen von Herzmuskelerkrankungen und angeborene Herzfehler. In nur ca. 13 Prozent sind echte Risikopatienten betroffen. Dazu zählen Menschen, die einen Herzinfarkt hatten, der zu einer deutlichen Herzmuskelschwäche geführt hat. Auch Personen mit einer anderen bekannten Herzerkrankung, die nach den aktuellen Leitlinien vorsorglich mit einem implantierbaren Defibrillator versorgt werden sollten, gehören dazu. 

Überwiegend sind ältere Menschen vom plötzlichen Herztod betroffen. Aber auch junge Menschen kann es treffen. Häufig liegt dann eine nicht bekannte angeborene Herzerkrankung vor, die unter starker körperlicher Belastung, etwa Leistungssport, zum plötzlichen Herztod führt.

In unserer Patientenveranstaltung am 20. November von 15h - 18h klären wir Sie über Ursachen und Therapien auf und geben Ihnen die Möglichkeit im direkten Gespräch mit den Ärzten Fragen zu stellen, die Ihnen unter den Nägeln brennen. Anmeldungen bitte per email an info@kardionetzwerk.de oder telefonisch unter 030 209 17 172. Wir freuen uns auf Sie!

Die Veranstaltung ist im offiziellen Programm der Herzwochen 2019 unter https://www.herzstiftung.de/termine_detail.php?termineDHS_ID=20087 gelistet.

Gefahr plötzlicher Herztod: Wie kann man sich davor schützen?

27.11.2019, Cardiologicum - Hamburg

Vorträge zu folgenden Themenkomplexen:

  • Maike Voigt
    Wichtigste Ursache: die koronare Herzkrankheit
  • Dr. med. Christina Paitazoglou
    Das Risiko des plötzlichen Herztodes bei Herzschwäche
  • Dr. med. Simone Müller
    Schutz vor dem plötzlichen Herztod: Leben mit dem Defibrillator

Leitung: Prof. Dr. Martin W. Bergmann

Ort: Cardiologicum Hamburg, Schlossstraße 12, 22041 Hamburg
Datum: 27.11.2019, 18h30 - 20h30

Berliner Aktionstag Selbsthilfe

11. Oktober 2019

Am 11. Oktober 2019 findet auf dem Potsdamer Platz der Berliner Aktionstag Selbsthilfe des Berliner Behindertenverband e. V. (BBV) und von Selko e.V./ SEKIS statt. Hier bekommen Sie einen Überblick über die einzigartige Vielfalt der Berliner Selbsthilfe. Alle die kommen, haben die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen, sich zu informieren und zu engagieren. Sie können mit Betroffenen, Interessent*innen und Fachleuten ins Gespräch kommen.

Programm

14:00 bis 18:30 Uhr – Selbsthilfe-Markt

An zahlreichen Pavillons stellen rund 50 Selbsthilfeorganisationen und -gruppen aus Berlin und Brandenburg ihr Angebot vor.

18:00 bis 20:30 Uhr – Filmvorführung

Gezeigt wird der Film „Neben der Spur – Von der Depression aus der Bahn geworfen“ im großen Zelt. Anschließend folgt eine Diskussion mit der Filmemacherin Andrea Rothenburg.

Außerdem erwartet Sie an diesem Tag:

Mehr Updates und Videos gibt es auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/AktionstagSelbsthilfe

Auch der Vortag hat einiges zu bieten, da es sich um eine zweitägige Veranstaltung unter einem gemeinsamen Banner handelt: Am 10. Oktober findet nämlich DER LAUF & DER MARKT für seelische Gesundheit statt.

DGK Herztage

10. - 12. Oktober 2019

Kardionetzwerk e.V. wird als Aussteller bei den diesjährigen DGK Herztagen vom 10. - 12.10. teilnehmen. Die Veranstaltung findet im Maritim Hotel Berlin statt.

Wir freuen uns Sie am Stand 42a begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter: https://ht2019.dgk.org/

 

DER DR. HEART – SIMPLIFY YOUR HEALTH – WORKSHOP

31.8. -1.9.2019

Was wäre, wenn Sie innerhalb von zwei Tagen all das lernen und erlernen könnten, was Sie brauchen, um ein gesünderes und längeres Leben zu führen? Was wäre, wenn Sie innerhalb von zwei Tagen vom passiven Zuhörer zum aktiven Regisseur Ihrer eigenen Gesundheit werden könnten? Was wäre, wenn Sie sich nicht selbst umständlich die Praxis aus der Theorie erarbeiten müssten, sondern dabei professionelle, ärztliche Hilfe und Unterstützung bekämen?

Es gibt gute Nachrichten, denn genau diese Wünsche kann der Dr. Heart – Simplify Your Health! – Workshop erfüllen!

Sie haben Bluthochdruck, eine Herzerkrankung oder vielleicht sogar schon einen Herzinfarkt erlitten? Oder Sie erfreuen sich bester Gesundheit, möchten aber lernen, wie Sie auf einfache und natürliche Weise ein langes und gesundes Leben führen können, indem Sie jetzt schon an den entscheidenden Stellschrauben drehen?

Der Kardiologe und Youtuber Stefan Waller (Dr. Heart), die Ärztin und Ernährungsberaterin Linda Weißer, der Sportmediziner und deutsche 50-km-Rekordhalter Paul Schmidt-Hellinger und Gesundheits- und Lifestylecoach Anja Louisa Schmidt zeigen Ihnen in unserem zweitägigen Workshop alles, was Sie über ein herzgesundes Leben wissen müssen. Sie bekommen hier nicht nur die notwendigen Informationen verständlich aufbereitet, sondern erhalten im Rahmen von geführten Sporteinheiten, Achtsamkeitsübungen und einem integrierten Kochkurs mit Ernährungstipps auch die notwendigen praktischen Skills an die Hand, die Sie benötigen, um einen gesunden Lebensstil erfolgreich und nachhaltig umzusetzen.

Wann und Wo?

Samstag, 31.08.2019 – Sonntag, 01.09.2019 

Roennebergstraße 14
12161 Berlin

Seminarzeiten:

Sa: 10-18 Uhr; So: 9.30 – 21.30 Uhr
(Änderungen vorbehalten)

Für wen?

Patienten und Patientinnen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und gesundheitsbewusste gesunde Menschen jeden Alters

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.

workshop dr Heart

Herz & Hirn - Zusammenhang von Vorhofflimmern und Schlaganfall

18.09.2019, Allianz Forum

Vorhofflimmern ist mit ca. 1,8 Mio. Betroffenen die häufigste Herzrhythmusstörung und eine ernst zu nehmende Erkrankung. Denn unbemerkt und unbehandelt kann sie lebensbedrohlich für Herz und Gehirn bis hin zu Herzschwäche und Schlaganfall werden.

Wie kann man Vorhofflimmern erkennen und den normalen Herzrhythmus wiederherstellen? Mit Medikamenten? Mit einem Kathetereingriff, der Ablation – oder mit einer Operation? Welche Fortschritte bei den Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung gibt es? Welche Rolle spielen z. B. Bluthochdruck, Diabetes und andere Erkrankungen bei der Entstehung von Vorhofflimmern?

Als Referenten konnten wir Prof. Dr. Wilhelm Haverkamp (Kardiologie im Spreebogen | Charité Universitätsmedizin Berlin) und PD Dr. Florian krackhardt (Kardiologie im Spreebogen) gewinnen.

Bei Interesse melden Sie sich unter info@kardionetzwerk.de für die kostenfreie Patientenveranstaltung an.

Interdisziplinärer Austausch für Ärzte - Schnittstelle Kardiologie | Diabetologie

28.8.2019, Quartier 205

Gemeinsam mit Boehringer Ingelheim gestalten wir eine Dialogveranstaltung zum interdisziplnären Austausch von Kardiologie und Diabetologie, die am 28.08.2019 in der Zeit von 17:00-19:30 Uhr im Quartier 205 – Berlin stattfinden wird.

In diesem Schnittstellen-Workshop wollen wir gemeinsam mit ärztlichen Kollgen aus verschiedenen Fach- und Blickwinkeln die interessanten Fragen in Bezug auf die Therapie des kardiovaskulären Risikopatienten mit Diabetes diskutieren. Wie kann zwischen den Fachbereichen verfahren werden, um eine optimale Patientenversorgung zu erreichen? Was ist wichtig für die Kardiologen und was für die Diabetologen?

Ziel ist es die interdisziplinäre Zusammenarbeit gerade auch zwischen Klinik und Praxis zu fördern und die Therapiestratifizierung bei den Hochrisikopatienten mit Ihnen zu diskutieren.

Es wird sicher spannend, wir freuen uns auf Ihr Kommen und bereits heute auf eine anregende Diskussion. Eine Anmeldung ist über das untenstehende Formular bequem möglich.

Einladungsflyer Anmeldungsformular

4. #machsbesser Spendenlauf

31.5.2019, Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Berlin

Zum bereits 4. Mal findet der #machsbesser-Spendenlauf unter der Federführung von Biotronik gemeinsam mit Servier, der AOK Nordost und den Füchsen Berlin statt.

Die Idee und das Anliegen: Es bewegt sich nur etwas, wenn wir uns bewegen. Wenn Du also etwas bewegen möchtest in dieser Stadt, einfach Lust zum Laufen hast oder die Handball-Füchse mal auf der Laufrunde treffen möchtest, dann mach mit und laufe am 31. Mai 2019 gemeinsam mit uns für ein besonderes Ziel – für Kinder, die an seltenen Erkrankungen leiden! Trage mit deinem Lauf dazu bei, Projekte und Aktivitäten zu unterstützen, die Mädchen und Jungen neue Zukunftschancen eröffnen. Ob 7 km, 5 km oder 3 km-Lauf – jeder Schritt hilft! Als Dankeschön erwartet jeden Läufer, der spendet, neben einem T-Shirt mit dem Logo der Füchse, das ihr Euch auch noch signieren lassen könnt, auch weitere Überraschungen.

Mit den diesjährigen Spendeneinnahmen wollen wir ein Projekt an der Charité unterstützen, das sich um die Verbreitung eines Kinderkunstkalenders kümmert, der von chronisch kranken Kindern mit viel Liebe gestaltet wird. Was als Projekt zur Stärkung des Selbstbewusstseins der erkrankten Kinder begann, entwickelte sich zu einem erfolgreichen Instrument für die Finanzierung wichtiger Projekte sozialer Einrichtungen. Der Erlös des Spendenlaufs soll daher dem Kalender und so auch verschiedenen sozialen Einrichtungen und Forschungsprojekten zu Gute kommen. 

Mehr über das Kinderkunstkalenderprojekt: Kinderkunstkalender Wohltat

Ameldung zum #machsbesser Spendenlauf hier.

15.6. - Lange Nacht der Wissenschaften

Über 60 wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg öffnen am 15. Juni ihre Türen für Sie. Das umfangreiche Programm bietet spektakuläre Experimente, spannende Vorträge, Wissenschaftsshows, Führungen und vieles mehr – für Menschen aller Altersgruppen und mit vielen Extra-Angeboten für Kinder und Jugendliche. Spannende Vorträge und Führungen zum Thema Herz sind auch dabei! Stellen Sie sich Ihr Wunschprogramm zusammen. Einige Anregungen finden Sie weiter unten. Wir wünschen Ihnen einen spannende Nacht!

Stadtgebiet: Buch

Ihr Herz verstehen
Beginn: 16.00 Uhr, Dauer: 60 min (Wdh.: 17:00;18:00;19:00;20:00); Führung
Herzdiagnostik muss nicht immer invasiv sein. Bei uns erhalten Sie einen Eindruck von modernen Methoden. Wie sieht Ihr Herz im ECHO und im MRT aus? Was ist mit anderen Werkzeugen für die Diagnostik?
Experimental and Clinical Research Center/Hochschulambulanzen der Charité
AG Prof. Schulz-Menger, HSA für Kardiologie
Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung am Infopunkt erforderlich.
Ort: Max Delbrück Communications Center / MDC.C | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft
Gebäude C83, Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin
Raum: Start: Infopunkt im Foyer, Max Delbrück Communications Center (MDC.C) (C83)

 

Der Blick ins Herz – sanft und sicher
Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 19:00); Demonstration | Führung
Das Kardio-MRT-Team demonstriert modernste Medizintechnik, die es nur wenige Male in Deutschland gibt. Sie ermöglicht spezielle 3D-Ansichten des Herzens.
Hinweis: Begrenzte Personenzahl, Einlasskarten am Infotisch
Ort: Helios Klinikum Berlin-Buch
Klinikcampus C. W. Hufeland, Schwanebecker Chaussee 50
13125 Berlin

 

Stadtgebiet: Zentrum - Mitte, Wedding, Moabit, Kreuzberg

Hightech im "Allerheiligsten": Der Hybrid-OP im DHZB
von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 30 min, Dauer: 30 min; Führung
Die Operationssäle im Deutschen Herzzentrum Berlin sind ein Bereich, der für Besucher*innen normalerweise verschlossen bleiben muss. In der Langen Nacht aber öffnen wir die Türen von "Saal 8" − einem hochmodernen sogenannten Hybrid-OP, der zugleich chirurgische wie katheterbasierte Eingriffe am Herzen ermöglicht und mit modernster Röntgen- und Ultraschalltechnik ausgestattet ist. Fachleute stehen bereit, um Ihnen die Faszination moderner Herzmedizin nahezubringen!
Hinweis: Max. 15 Personen
Ort: Deutsches Herzzentrum Berlin
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Raum: Treffpunkt: Vor dem Weißen Saal, 2. OG


Testen Sie Ihr Händchen für die Herzchirurgie!
von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 30 min, Dauer: 30 min; Mitmachexperiment
Für die Reparatur einer erkrankten Herzklappe ist es heute in vielen Fällen nicht mehr nötig, den Brustkorb zu öffnen. Über nur wenige Zentimeter große Schnitte können die Chirurg*innen am DHZB mit Hilfe endoskopischer Instrumente am Herzen operieren. Sie tragen dabei eine 3D-Brille und operieren mit Blick auf einen 3D-Monitor, auf dem das Bild einer endoskopischen Kamera zu sehen ist. Wie das geht, können Sie selbst ausprobieren. Seien Sie "echte" Herzchirurg*innen − ganz ohne Risiko!
Hinweis: Max. 15 Personen
Ort: Deutsches Herzzentrum Berlin
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Raum: Treffpunkt: Im Weißen Saal, 2. OG

 

Herzkatheter − der direkte Draht zum Herzen
von: 17.00 bis 23.00 Uhr alle 30 min, Dauer: 30 min; Demonstration | Führung
Es war ein spektakulärer Selbstversuch, als sich der Chirurg Werner Forßmann 1929 zum ersten Mal unter Röntgenkontrolle einen Katheter über die Blutgefäße ins Herzen geschoben hat. Heute sind Herzkatheter aus der Kardiologie nicht mehr wegzudenken, sowohl zur Diagnose, aber auch zur Behandlung vieler erworbener oder auch angeborener Herzerkrankungen. In der Langen Nacht öffnen wir die Türen unserer Herzkatheterlabore. Katheter und "Stents" zum Anfassen, Begreifen und Bestaunen − unter kundiger Anleitung unserer Kardiolog*innen!
Hinweis: Max. 15 Personen
Ort: Deutsches Herzzentrum Berlin
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Raum: Treffpunkt: Vor dem Weißen Saal, 2. OG

 

Das schwache Herz: wie künstliche Pumpen unterstützen
Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 20:00); Führung
Moderne Technik kann die Funktion des Herzens teils oder ganz unterstützen. Wir zeigen Ihnen, wie künstliche Pumpen Leben retten können.
Hinweis: Bei Führungen und Workshops ist die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt, bitte tragen Sie sich rechtzeitig in die ausliegenden Teilnehmerlisten ein.
Ort: Glashalle, Campus Virchow-Klinikum | Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum, Eingang Augustenburger Platz 1, (auf dem Campus: Mittelallee 10)
13353 Berlin
Raum: Treffpunkt: zentraler Informationsstand

 

Herzrhythmusstörungen auf der Spur
Beginn: 18.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 20:00); Führung
Wenn das eigene Herz stolpert oder unregelmäßig schlägt, kann das beängstigend sein. Wir erläutern Ihnen, wann Herzrhythmusstörungen gefährlich sind.
Hinweis: Bei Führungen und Workshops ist die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt, bitte tragen Sie sich rechtzeitig in die ausliegenden Teilnehmerlisten ein.
Ort: Glashalle, Campus Virchow-Klinikum | Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum, Eingang Augustenburger Platz 1, (auf dem Campus: Mittelallee 10)
13353 Berlin
Raum: Treffpunkt: zentraler Informationsstand

 

Einblicke in das schlagende Herz: neueste Techniken des Ultraschalls
Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 19:00;21:00); Führung
Machen Sie sich ein Bild von Ihrem Herzen - mit dem 3D-Herz-Ultraschall. Er ermöglicht einen virtuellen Blick ins Herz und erkennt (fast) alle Auffälligkeiten.
Hinweis: Bei Führungen und Workshops ist die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt, bitte tragen Sie sich rechtzeitig in die ausliegenden Teilnehmerlisten ein.
Ort: Glashalle, Campus Virchow-Klinikum | Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum, Eingang Augustenburger Platz 1, (auf dem Campus: Mittelallee 10)
13353 Berlin
Raum: Treffpunkt: zentraler Informationsstand

 

Wie funktioniert eine Herzkatheter-Untersuchung?
Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 19:00;21:00); Führung
Mit Minisonden direkt in die Körpermitte: Bei einer Führung durch unsere Herzkatheter-Labore zeigen wir Ihnen anschaulich, wie das Herz mit dieser speziellen Technik untersucht wird.
Hinweis: Bei Führungen und Workshops ist die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt, bitte tragen Sie sich rechtzeitig in die ausliegenden Teilnehmerlisten ein.
Ort: Glashalle, Campus Virchow-Klinikum | Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum, Eingang Augustenburger Platz 1, (auf dem Campus: Mittelallee 10)
13353 Berlin
Raum: Treffpunkt: zentraler Informationsstand

 

Das Herzkatheterlabor: wo Herzinfarkte behandelt werden
Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 18:00;19:00;20:00); Führung
Lernen Sie die Herzkatheteruntersuchung kennen! Sie erlaubt die Diagnose und oft auch Therapie von Herzrhythmusstörungen sowie von Erkrankungen der Herzkranzgefäße, des Herzmuskels und der Herzklappen.
Hinweis: Bei Führungen und Workshops ist die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt, bitte tragen Sie sich rechtzeitig in die ausliegenden Teilnehmerlisten ein.
Ort: CharitéCrossOver-Gebäude, Campus Charité Mitte | Charité - Universitätsmedizin Berlin
Eingang Schumannstraße 20/21, (auf dem Campus: Virchowweg 6)
10117 Berlin
Raum: Treffpunkt: zentraler Informationsstand

 

Stadtgebiet: Südwesten - Dahlem, Steglitz

Herzrhythmusstörungen - und jetzt?
Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 30 min (Wdh.: 18:00); Vortrag
Herzrhythmusstörungen betreffen viele Menschen im täglichen Alltag. Symptome reichen von leichtem Schwindel, Herzrasen und Unwohlsein über Ohnmachtsanfälle bis zum Auftreten des sogenannten plötzlichen Herztodes. Wir erklären Ihnen, wie Herzrhythmusstörungen mit modernen Verfahren diagnostiziert und behandelt werden können.
Dr. Martin Huemer
Ort: Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin | Charité - Universitätsmedizin Berlin
Eingang Hindenburgdamm 30, Westhalle
12200 Berlin
Raum: Kursraum 8

 

Blick ins Herz: Untersuchung mittels Echokardiographie
Beginn: 17.00 Uhr, Dauer: 45 min (Wdh.: 19:00;21:00); Führung
Wie sieht ein gesundes Herz aus? Wie funktioniert es? Wie erkennen Kardiolog*innen ein krankes Herz? Die Echokardiographie ist eine der wichtigsten Untersuchungen bei der Erkennung von Herzerkrankungen. Unsere Kardiolog*innen geben Ihnen einen Einblick in die Methode und demonstrieren direkt am Ultraschallgerät eine Untersuchung.
Ort: Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin | Charité - Universitätsmedizin Berlin
Eingang Hindenburgdamm 30, Westhalle
12200 Berlin
Raum: Treffpunkt: zentraler Informationsstand

Das gesamte Programm der Langen Nacht der Wissenschaften finden Sie hier.

Herzwandertag Berlin

11. Mai 2019, 9h30 - Treffpunkt: Tegel

Seit 2007 veranstaltet das herzhaus eine Frühjahrswanderung am Tegeler See. Dieses Ereignis ist mittlerweile eine feste Größe im Vereinsleben geworden, an dem regelmäßig ca. 300 Wanderfreunde teilnehmen.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Flyer herzwandertag 2019

Tag der Klinischen Studien - ein Infotag in der Urania Berlin

20. Mai 2019, 10 - 20h

Klinische Studien auf den Punkt gebracht 

Bevor ein neues Arzneimittel oder Medizinprodukt für die Behandlung von Patientinnen und Patienten eingesetzt werden kann, wird deren Wirksamkeit und Sicherheit in klinischen Studien gründlich geprüft.
Doch wie funktionieren eigentlich solche klinischen Studien? Wer kann mitmachen? Welche Rechte haben die Teilnehmenden? Wer entscheidet, ob und wie eine Studie durchgeführt werden darf? Wie werden die Studien während ihrer Durchführung überwacht?
Diese und mehr Fragen können Sie am Internationalen Tag der klinischen Studien direkt klären. Ein Zusammenschluss von Studienzentren, Forschungseinrichtungen, Pharma- und Medizintechnikunternehmen, Behörden und Nichtregierungsorganisationen lädt ein zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung.
Sie erfahren, wie Studien geplant, genehmigt und durchgeführt werden, wie Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht werden und warum klinische Studien für uns alle unerlässlich sind.

Lernen Sie in Kurzvorträgen beispielsweise, wie eine Studienteilnahme von zu Hause möglich ist, welche Rolle die Ethikkommission übernimmt oder welche Herausforderungen mit Studien bei seltenen Erkrankungen oder an Kindern verbunden sind. Diskutieren Sie mit den Vortragenden und anwesenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der verschiedenen Partnerinstitutionen.

Wann: 20. Mai 2019 von 10 bis 20 Uhr
Wo:      Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin
Wer:     Bayer AG, Beuth Hochschule für Technik Berlin, BIOTRONIK SE & Co. KG, Charité – Universitätsmedizin Berlin, emovis – Studien in Berlin, Europäische Patientenakademie EUPATI, kfgn | Site Operations & Services, Kindernetzwerk e.V. (knw), Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LaGeSo), Netzwerk der Koordinierungszentren für Klinische Studien - KKS Netzwerk, Paul-Ehrlich-Institut, PAREXEL International GmbH, Synexus Clinical Research GmbH  
Was:    Die Akteure rund um die Planung und Durchführung klinischer Studien präsentieren sich in Kommunikationszonen. Besuchen Sie Kurzvorträge von Expertinnen und Experten der teilnehmenden Organisationen.

Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Programm finden Sie hier: https://www.urania.de/klinische-studien-auf-den-punkt-gebracht-ein-infotag-der-urania-berlin

Logo

Patientenveranstaltung - Herz und Diabetes

Vorschau: 2. Jahreshälfte - Allianz Forum Berlin

Diabetiker zählen 15 Jahre früher als Nichtdiabetiker zur Hochrisikogruppe für Erkrankungen, die das Herz oder die Blutgefäße betreffen. Arteriosklerotische Gefäßveränderungen betreffen sowohl Typ-1-Diabetiker als auch Typ-2-Diabetiker in einem früheren Alter als Nichtdiabetiker. Auch Gefäßverengungen bilden sich bei Diabetikern häufiger und zugleich an mehreren unterschiedlichen Gefäßarealen.

Unter den möglichen Folgeschäden bei Diabetes kommt der Erkrankung der Herzkranzgefäße (KHK) und dem Herzinfarkt die größte Bedeutung zu. Männliche Diabetiker haben ein etwa zweifach, weibliche ein etwa dreifach höheres Risiko für einen Herzinfarkt. Besonders häufig sind ältere Typ-2-Diabetiker betroffen, der Herzinfarkt liegt aber auch bei Diabetikern vor dem 50. Lebensjahr an erster Stelle der Todesursachen. Inzwischen gilt das Augenmerk bei den Betroffenen aber auch der Herzinsuffizienz, dem Vorhofflimmern und dem plötzlichen Herztod.

In unserer Patientenveranstaltung informieren wir über Risiken, Therapien, Rehamaßnahmen und die aktive Rolle des Patienten im Umgang mit seiner Erkrankung.

Bitte melden Sie sich unter info@kardionetzwerk.de für die Veranstaltung an.

Sektorenübergreifende Patientenversorgung - Chancen für innovative Versorgungsmodelle

6.3.2019 - Allianz Forum Berlin

Eine Optimierung der sektorenübergreifende Patientenversorgung wird aktuell viel diskutiert. Auch die Bundesregierung hat Maßnahmen zur Stärkung der sektorenübergreifenden Versorgung in Aussicht gestellt und mit der Gründung einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe die ersten Schritte dazu eingeleitet.

Wir möchten gerne mit Ihnen gemeinsam die sektorenübergreifende Versorgung diskutieren und aus verschiedenen Blickwinkeln die Gestaltung und die Umsetzung innovativer Versorgungskonzepte einschließlich notwendiger Rahmenbedingungen erörtern.

Ziel der Veranstaltung ist, das Verständnis für die Anforderungen der ärztlichen Leistungserbringer und der Krankenkassen zu verbessern, aktuelle Diskrepanzen aufzuzeigen und auch im Hinblick auf die gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen gemeinsam Lösungsansätze zu entwickeln.

Wir hoffen, Sie am 6. März zu unserer Kardionetzwerk Veranstaltung begrüßen zu dürfen und freuen uns auf konstruktive Diskussionen. Für die Anmeldung zur Veranstaltung senden Sie uns bitte eine Email an: info@kardionetzwerk.de

Digitalisierung als Chance für eine ganzheitliche kardiologische Versorgung

14.2.2019 - Allianz Forum Berlin

„E-Health“, und „Digitalisierung“ sind nicht nur Schlagworte unserer Zeit - sie sind auch erklärte Ziele der Bundesregierung und der Länder. Dahinter steht das Ziel, das deutsche Gesundheitswesen für die großen Aufgaben der Zukunft fit zu machen und die vielfältigen Akteure sektorenübergreifend miteinander zu vernetzen. Telekardiologische Konzepte aus Deutschland genießen über die Grenzen hinweg eine Vorreiterrolle.

Um die Vorreiterrolle zu halten, müssen wir uns jedoch fragen, welche Rahmenbedingungen und Anforderungen die Versorgungsmodelle der Zukunft erfüllen müssen und wie wir diese finanzieren können. Das und noch viel mehr möchten wir mit Blick auf das geplante E-Health Gesetz II mit Ihnen diskutieren.

Referenten der Gesundheitspolitik, der Forschung und der Medizin werden Ihnen einen kurzen Einblick in die Themen vermitteln und diese im Rahmen einer anschließenden Podiumsdiskussion weiter vertiefen.

Wir laden Sie herzlich ein, tiefer in die telekardiologische Versorgung einzutauchen und mit uns Ideen zur zukünftigen Ausgestaltung und möglichen Transformation der Kardiologie zu diskutieren.

Herz außer Takt

9.11.2018 - Cardiologicum Hamburg

„Herz außer Takt“ lautete das Motto der Herzwochen 2018 der Deutschen Herzstiftung. Vorhofflimmern ist mit ca. 1,8 Mio. Betroffenen die häufigste Herzrhythmusstörung und eine ernst zu nehmende Erkrankung.

Denn unbemerkt und unbehandelt kann sie lebensbedrohlich für Herz und Gehirn bis hin zu Herzschwäche und Schlaganfall werden. Wie kann man Vorhofflimmern erkennen und den normalen Herzrhythmus wiederherstellen? Mit Medikamenten? Mit einem Kathetereingriff, der Ablation – oder mit einer Operation? Welche Fortschritte bei den Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung gibt es? Welche Rolle spielen z. B. Bluthochdruck, Diabetes und andere Erkrankungen bei der Entstehung von Vorhofflimmern? 

Die Veranstaltung im Cardiologicum Hamburg - Praxis Wandsbek statt. Als Referenten stehen Dr. Christina Paitazoglou, Dr. Simone Müller und Dr. Lars-Oliver Jasper bereit.