Kardionetzwerk e.V. - Logo
20.10.2018
Patientenveranstaltung: Die stille Schlaganfall-Gefahr: Vorhofflimmern im Alter

Die Häufigkeit von Vorhofflimmern beträgt in der Allgemeinbevölkerung durchschnittlich 2,2 Prozent. Sie nimmt mit dem Alter deutlich zu und erreicht bei 70- bis 80-Jährigen eine Häufigkeit bis zu 16 Prozent.

01.12.2018
Vorhofflimmern - Darf ich oder lieber nicht?

Vorhofflimmern tritt mit steigendem Lebensalter häufiger auf. Ab dem 50. Lebensjahr verdoppelt sich das Risiko mit jedem weiteren Lebensjahrzehnt. Deutlich weniger als ein Prozent der 50-Jährigen ist betroffen. Hingegen sind es vier bis sechs Prozent der Personen über 60 Jahre. Patienten, die unter Vorhofflimmern leiden, haben häufig schon vorher bestehende Herzerkrankungen wie Herzschwäche (Herzinsuffizienz), Erkrankungen der Herzklappen und Herzkranzgefäße (koronare Herzerkrankungen).

18.12.2018
Petition für eine lückenlose sichere Versorgung von kardiologischen Patienten

Chronisch kranke Herzpatienten benötigen aufgrund ihres häufig instabilen Gesundheitszustands eine engmaschige Betreuung und Versorgung. Unterstützen Sie die Petition! Nehmen Sie sich Zeit und gestalten Sie das Angebot für Patienten aktiv mit.

18.02.2019
Veranstaltung: Sektorenübergreifende Patientenversorgung - Chancen für innovative Versorgungsmodelle

Eine Optimierung der sektorenübergreifende Patientenversorgung wird aktuell viel diskutiert. Auch die Bundesregierung hat Maßnahmen zur Stärkung der sektorenübergreifenden Versorgung in Aussicht gestellt und mit der Gründung einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe die ersten Schritte dazu eingeleitet.

25.2.2019
Dürfen/sollen Menschen mit Herzschwäche Sport treiben?

Bewegung und Sport sind ein wichtiger Bestandteil der Prävention und schützen vor vielen chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht, Krebs und Herzschwäche. Deshalb sollte Bewegung ein fester Bestandteil des täglichen Lebens sein. Profitieren Menschen, die an Herzschwäche erkrankt sind ebenso von Bewegung und können sie gefahrlos Sport treiben?

22.3.2019
Telemedizin verbessert nachweislich Überlebenschancen

Prof. Dr. Gerhard Hindricks, Herzzentrum Leipzig, über die Chancen der Telemedizin und die Gründe, warum sich das deutsche Gesundheitssystem mit der Digitalisierung der Medizin so schwer tut.