Kardionetzwerk e.V. - Logo
Zuhörer eines Seminars

28.3.2019

EKG und Detektion von Vorhofflimmern nun mit Apple Watch Series 4 möglich

Ab heute ist EKG-App auf der Apple Watch Series 4 verfügbar und bietet Nutzern die Möglichkeit ein Elektrokardiogramm (EKG) direkt am Handgelenk aufzuzeichnen. Der Anwender kann seinen Herzrhythmus in einem Moment festhalten, in dem er Symptome wie einen schnellen oder unregelmäßigen Herzschlag spürt und die Apple Watch, als Produkt das eine direkte Kommunikation des Anwenders ermöglicht, ist in der Lage, wichtige Daten an den Arzt weiterzugeben. Die Funktion ist ab sofort in 19 europäischen Ländern verfügbar, darunter Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien. Die EKG-App und die Mitteilung bei unregelmäßigem Herzrhythmus sind ab sofort im Europäischen Wirtschaftsraum genehmigt und mit dem CE-Kennzeichen versehen. Die ab sofort verfügbare Funktion zur Mitteilung bei unregelmäßigem Herzrhythmus der Apple Watch kann gelegentlich den Herzrhythmus im Hintergrund messen und eine Mitteilung senden, sobald ein unregelmäßiger Herzrhythmus, der als Vorhofflimmern (AFib)  erkannt wird, vorliegt. In den USA arbeitete Apple über mehrere Jahre mit der Food and Drug Administration (FDA) zusammen, um die De Novo-Klassifizierung für die EKG-App und die Mitteilungen bei unregelmäßigem Herzrhythmus zu erhalten und diese Funktionen für jedermann und ohne Rezeptpflicht verfügbar zu machen.

Die EKG-App1 und die Mitteilungsfunktion2 bei unregelmäßigen Herzrhythmus, die heute als Teil eines kostenlosen Updates auf watchOS 5.2 verfügbar sind, helfen dem Anwender, Anzeichen von Vorhofflimmern, der häufigsten Form von unregelmäßigem Herzrhythmus, zu erkennen. Unbehandelt ist Vorhofflimmern eine der häufigsten Erkrankungen, die zu einem Schlaganfall - der weltweit zweithäufigsten Todesursache - führen kann. Nach Schätzungen der AF Association leben rund 1,5 Millionen Menschen in Großbritannien mit Vorhofflimmern, dem am meisten auftretenden Herzrhythmusproblem, aber ein Drittel dieser Leute sind sich dessen nicht bewusst.

Die Funktion zur Mitteilung bei unregelmäßige Herzrhythmus wurde kürzlich in der Apple Heart Study untersucht. Mit über 400.000 Teilnehmern war die Apple Heart Study die größte jemals durchgeführte Screening-Studie zum Thema Vorhofflimmern und damit eine der bisher größten kardiovaskulären Studien überhaupt. Eine Teilmenge der Daten aus der Apple Heart Study wurde bei der FDA eingereicht, um die Freigabe der Funktion zur Mitteilung bei unregelmäßigem Herzrhythmus zu unterstützen. In dieser Teilstudie zeigten von den Teilnehmern, die eine Mitteilung bei unregelmäßigem Herzrhythmus auf ihrer Apple Watch erhielten, während sie gleichzeitig eine EKG-Elektrode trugen, 80 Prozent Vorhofflimmern über die EKG-Elektrode und 98 Prozent Vorhofflimmern oder andere klinisch relevante Herzrhythmusstörungen. Lesen Sie die gesamte Meldung hier.