Kardionetzwerk e.V. - Logo

09.12.2019

Kardionetzwerk e.V. freut sich über den ASB Berlin als neuen Netzwerkpartner

Mit dem Arbeiter Samariter Bund Berlin und der Initiative Berlin Schockt hat das Kardionetzwerk einen weiteren starken Partner gefunden. Im Herznotfall zählt jede Sekunde. Bis zum Eintreffen des professionellen Rettungsdienstes über die 112 unterstützt BERLIN SCHOCKT die Erste-Hilfe-Maßnahmen mit der Ortung des nächstgelegenen, öffentlich zugänglichen Defibrillators (AED) und ab sofort auch mit der Alarmierung von Ersthelfern.

BERLIN SCHOCKT ist eine Initiative des ASB Berlin zur besseren Soforthilfe bei einem Herzinfarkt – eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland! Bei einem Herzinfarkt sind die ersten Minuten entscheidend. Schnelle Hilfe, im Idealfall der Einsatz eines automatisierten Externen Defibrillators (AED), kurz Defi, kann Leben retten. AED-Geräte sind selbsterklärend und dadurch kinderleicht zu bedienen. In Berlin stehen sie bereits an vielen Orten zur Verfügung – nur wo?

Die Initiative BERLIN SCHOCKT will es herausfinden. Ziel ist es, die AED-Geräte im Großraum Berlin zu registrieren. Per BERLIN SCHOCKT-App wird der Standort geortet, der nächste verfügbare Defibrillator auf einer Karte angezeigt und ein Notruf abgesetzt. Eine Kurzdarstellung der lebensrettenden Sofortmaßnahmen zeigt die App zusätzlich an.

Die BERLIN SCHOCKT-App ist kostenfrei. Sie kann aus dem App Store iTunes und für Android-Geräte im Google Play Store gratis heruntergeladen werden. Hier die Links zum App Store www.berlin-schockt.de/ios-app bzw. zu GooglePlay www.berlin-schockt.de/android-app.

Mehr Informationen zu Berlin Schockt finden Sie auf www.berlin-schockt.de und www.facebook.com/BerlinSchockt

ASB BERLIN BERLIN - SCHOCKT Flyer