Kardionetzwerk e.V. - Logo
Zuhörer eines Seminars

18.12.2018

Petition für eine lückenlose sichere Versorgung von kardiologischen Patienten

Die Petition der Defibrillator (ICD) Deutschland e.V. vom 17.07.2018 an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages ist nun unter dem Titel Gesetzliche Krankenversicherung - Leistungen - Schaffung rechtlicher Rahmenbedingungen für eine sichere und umfassende Gesundheitsversorgung kardiologischer Patienten mit der Nr.  82491 veröffentlicht und zur Unterstützung freigegeben.

Im Zentrum der Petition steht die nicht optimale Versorgung chronisch kranker Menschen. Der Fokus liegt auf Herz-Kreislauferkrankungen, speziell auf dem Thema Herzschwäche. Beim Übergang vom stationären zum ambulanten Bereich können betroffene Patienten in Versorgungslücken fallen. Sie erhalten oft keine bedarfsgerechte Therapie, da die Selbstverwaltung der Krankenkassen eine Einführung existierender Lösungen für alle Betroffenen trotz Vorliegens wissenschaftlicher Beweise verhindert.
Wir denken hier insbesondere an die Fernbetreuung durch den behandelnden Arzt (Home Monitoring) für die Patienten mit großen Entfernungen zum nächsten Facharzt, an fachärztlich unterversorgte Regionen Deutschlands mit Wartezeiten von 6 Monaten und länger und an die Versorgung mit einem tragbaren Kardioverter-Defibrillator (WCD), beispielsweise in den ersten Monaten nach einem schweren Herzinfarkt.

Die Petition können Sie unter folgender URL aufrufen:
https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2018/_07/_17/Petition_82491.html

Unter diesem Link können Sie die Petition auch online unterstützen.

Die Mitzeichnungsfrist läuft bis einschl. 14.01.2019.

Nachdem bis zu diesem Termin möglichst das Quorum von 50.000 Unterstützerinnen und Unterstützern erreicht werden soll, wäre es für dieses Anliegen äußerst wertvoll, wenn Sie sich zur Unterstützung dieser Petition entschließen und darüber hinaus bei Ihren Patienten, den Kolleginnen und Kollegen und im Bekannten- und Freundeskreis um die Unterstützung dieser Aktion werben würden.