Kardionetzwerk e.V. - Logo

29.04.2020

Studienergebnisse: Pilates kann den Blutdruck bei jungen, adipösen Frauen signifikant verbessern

Eine aktuelle Arbeit im „American Journal of Hypertension“ zeigt, dass ein Pilates-Training eine wirksame Strategie zur Verbesserung der kardiovaskulären Gesundheit bei jungen Frauen mit Adipositas sein kann – einer Population von Patientinnen, die einem erhöhten Risiko für Hypertone und frühe Gefäßkomplikationen ausgesetzt ist.

Beim Pilates-Training auf der Matte („Mat Pilates“) liegt der Schwerpunkt auf der Kräftigung der Muskulatur in der Körpermitte, auf Flexibilität, Körperhaltung und einer kontrollierten Atmung.

Die Studienautoren untersuchten adipöse Frauen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren, die an einem erhöhten Blutdruck litten und einen Body-Mass-Index zwischen 30-40 kg/m2 hatten. Diese unterzogen sich entweder  einem zwölfwöchigen Pilates-Training (n=14) oder trainierten nicht (n=14) und dienten als Kontrollen. Die Probandinnen hatten keine chronischen Erkrankungen, rauchten nicht und trainierten normalerweise weniger als 90 Minuten pro Woche.

Das Pilates-Training bestand in drei einstündigen Einheiten pro Woche, die in die folgenden Phasen unterteilt waren: anfängliches Aufwärmen und Dehnen (10 Minuten), allgemeine Pilates-Übungen auf der Matte (40 Minuten) und Abwärmen (10 Minuten). Das Training wurden im Verlauf der zwölf Wochen gesteigert zu, wobei die Wiederholungen jeder Übung stetig zunahmen. Ein zertifizierter Pilates-Lehrer überwachte alle Sitzungen.

Pilates reduzierte signifikant die Knöchel-Arm-Pulswellengeschwindigkeit, den Augmentations-Index, den systolischen Blutdruck in der Brachialarterie, den systolischen Blutdruck in der Aorta und den prozentualen Anteil von Körperfett (−2±1%), während die Konzentration von Stickstoffmonoxid im Plasma im Vergleich mit den Kontrollpersonen signifikant erhöht wurde.

Laut den Autoren ist dies ist die erste Studie, bei der festgestellt wurde, dass ein Pilates-Training die arterielle Steifheit und den Blutdruck, einschließlich des zentralen (Aorten-)Drucks, signifikant reduzierten. „Wir stellten die Hypothese auf, dass Mat Pilates das Risiko für Bluthochdruck bei jungen übergewichtigen Frauen verringern könnte.”, berichten die Wissenschaftler. „Unsere Ergebnisse liefern Hinweise darauf, dass Mat Pilates die kardiovaskuläre Gesundheit fördert, indem es Blutdruck und arterielle Steifheit senkt und den Fettanteil des Körpers bei jungen übergewichtigen Frauen mit erhöhtem Blutdruck mindert. Da die Adhärenz bei einem herkömmlichen Training (sowohl Aerobic als auch Kraftraining) bei übergewichtigen Personen gering ist, könnte sich das Mat Pilates als wirksame Trainingsalternative zur Hypertonieprävention und der Vermeidung kardiovaskulärer Ereignisse bei jungen, übergewichtigen Erwachsenen erweisen.“

Literatur: Wong A. et al. - The Effects of Mat Pilates Training on Vascular Function and Body Fatness in Obese Young Women With Elevated Blood Pressure, AJH - American Journal of Hypertension, 01.04.2020

Quelle: Kompakt Kardiologie, 16.04.2020