Risikofaktor Vorhofflimmern: Das steckt hinter der Erkrankung

Pharmazeutika
Gastbeitrag: Rote Karte dem Schlaganfall

Viele Menschen kennen den Begriff „Vorhofflimmern“, doch ist den wenigsten klar, was hinter der Erkrankung steckt und was passiert, wenn die Vorhöfe flimmern:

Der Herzmuskel besteht aus zwei Vorhöfen und zwei Herzkammern. Diese vier arbeiten im Einklang und ziehen sich in einem regelmäßigen Rhythmus zusammen. Die Vorhöfe haben die Aufgabe das Blut in die Herzkammern zu treiben. Dieses Blut wird dann durch die Herzkammern in den menschlichen Kreislauf bzw. Lungenkreislauf entlassen. Der Sinusknoten und Taktgeber des Herzens bestimmt mit elektrischen Impulsen diesen Rhythmus. So schlägt ein gesundes Herz etwa 60 bis 100 Mal pro Minute[1]. Beim Vorhofflimmern ziehen sich die Vorhöfe jedoch 350 bis 600 Mal in der Minute zusammen, weil die Funktion des Sinusknotens gestört ist[2]. Während des sogenannten „Flimmerns“ ist die Fließgeschwindigkeit des Blutes in den Vorhöfen stark verlangsamt. Das führt dazu, dass sich Blutgerinnsel bilden können. Insbesondere in der kleinen Nische im linken Vorhof, dem sogenannten Vorhofohr, ist eine Gerinnselbildung sehr wahrscheinlich.

Schlaganfall: Darum kann Vorhofflimmern diese Folge haben

Etwa 20 Prozent aller Schlaganfälle sind auf Vorhofflimmern zurückzuführen[3]. Und wieso ist das so? Im Anschluss an die Vorhofflimmerepisode setzt der normale Herzschlag wieder ein, die Vorhöfe ziehen sich kräftig zusammen und pumpen das Blut erneut durch den Körper. Wenn sich nun in dieser Zeit ein Gerinnsel gebildet hat, kann es durch die Stärke der Fließgeschwindigkeit mit fortgespült werden und in die Blutbahn gelangen. Das Gerinnsel kann dann das Gehirn erreichen und dort ein Blutgefäß verstopfen: So kommt es zum Schlaganfall.

Weitere Informationen rund um das Thema Schlaganfall finden Sie auch auf der neuen Online-Plattform von „Rote Karte dem Schlaganfall“

Bei der neuen Online-Plattform „Das rote Sofa“ von der Kampagne „Rote Karte dem Schlaganfall“ kommen ab sofort Menschen zu Wort, die in ganz verschiedenen Lebenssituationen mit dem Schlaganfall konfrontiert wurden. Ob Ärzte und Therapeuten, Ernährungsexperten, Betroffene oder Angehörige – sie alle bieten Einblick in ihre ganz persönlichen Erlebnisse, geben Tipps, machen Mut oder erklären, was sich hinter der Erkrankung verbirgt.

 

Unter dieser URL können Sie die Online-Plattform aufrufen: http://www.rote-karte-dem-schlaganfall.de/schlaganfall/das-rote-sofa

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

• www.rote-karte-dem-schlaganfall.de

• www.gegen-schlaganfall.de

 

[1] Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

[2] Kip et al., Weißbuch „Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern“, Thieme Verlag, 2015

[3] Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft: http://www.dsg-info.de/presse/pressemeldungen/376-volkskrankheit-vorhofflimmern-studien-bestaetigen-schlaganfallschutz-durch-neue-gerinnungshemmer.html (letzter Zugriff: 20.02.2017)

 

L.DE.MKT.GM.05.2017.3898