Vorhofflimmern - Darf ich oder lieber nicht?

Patienten
Vorhofflimmern tritt mit steigendem Lebensalter häufiger auf. Ab dem 50. Lebensjahr verdoppelt sich das Risiko mit jedem weiteren Lebensjahrzehnt. Deutlich weniger als ein Prozent der 50-Jährigen ist betroffen. Hingegen sind es vier bis sechs Prozent der Personen über 60 Jahre. Patienten, die unter Vorhofflimmern leiden, haben häufig schon vorher bestehende Herzerkrankungen wie Herzschwäche (Herzinsuffizienz), Erkrankungen der Herzklappen und Herzkranzgefäße (koronare Herzerkrankungen).